Motortuning Auspuffanlagen Sportsitze Sportfedern Lichttechnik LED Rückleuchten

Lichttechnik: LED-Scheinwerfer · Für Showzwecke: Unterbodenbeleuchtung · Rückleuchten: LED Rückleuchten

Autotuning  selber schrauben - oder in die Werkstatt?

Do-it-yourself - Die Werkstatt in der Garage?

Was kann man am Auto selber noch machen um es aufzuwerten?

Bei welchem Auto kann man noch selber tunen?

Viele Autobesitzer wollen ihr Fahrzeug individualisieren. Es soll sich entweder von der Leistung, dem Sound oder vom äußeren Erscheinungsbild von baugleichen Typen unterscheiden. Aber nicht jedes Modell kann vom Besitzer selber aufgewertet werden.

spacer 300

Optik, Sound und Fahrverhalten des Autos ändern.

Die allermeisten Autobesitzer haben das Bedürfnis, ihr "Schmuckstück" derart zu verändern, dass es sich von anderen Fahrzeugen des gleichen Typs unterscheidet. Oft sind das nur Änderungen am Erscheinungsbild: spezielle Lackierung, Aufkleber oder Folien, Fensterfolien, Rallyestreifen wie Viperstreifen, Racingstreifen und dergleichen.
Mehrheitlich jedoch geht eine Anpassung des Äußeren mit einer Veränderung der Fahreigenschaften des Autos einher. Beispielsweise verringern Leichtmetallfelgen das Gewicht des Fahrzeugs, ein Sportauspuff verändert - auch mit Schalldämpfer-  nicht nur den Sound, sondern ist eben so für eine Steigerung der PS verantwortlich. Ein Front- oder Heckspoiler drückt das Fahrzeug praktisch auf den Straßenbelag und sorgt damit für eine bessere Übertragung der Kräfte. All diese - und weitere äußerlich erkennbaren Veränderungen - setzen also nicht nur optische Reize, sondern verändern ganz entscheidend das Fahrverhalten des Autos.

Andere Veränderungen am Auto sind nicht - oder zumindest nicht sofort - zu erkennen. Wenn ein baugleicher Autotyp mit deutlich höherer Geschwindigkeit an Ihnen vorbei rauscht obwohl Sie auf Höchstgeschwindigkeit sind, dann können Sie getrost davon ausgehen, dass Chip der Motorsteuerung modifiziert wurde. Was das bewirken kann, das können Sie hier erfahren: Chiptuning. Sportfedern, Stoßdämpfer und ein strafferes Fahrwerk führt zu mehr Gefühl auf dem Straßenbelag und einer besseren Kurvenlage usw.

Das Auto in Eigenregie den Bedürfnissen anpassen?

Welcher Typ von Autobesitzer macht was an seinem Fahrzeug? Im wesentlichen gibt es 3 Typen von Autobesitzern.

1. Menschen, die grundsätzlich jede Arbeit am Auto einer Werkstatt überlassen und somit jede Arbeit fachgerecht ausgeführt haben wollen. Dazu gehört dann auch das Nachfüllen der Scheibenwaschanlage, das Reifen wechseln und das anbringen von Folien und Aufklebern.

2. Autobesitzer, die kleinere Arbeiten selber durchführen, wie das Reifen wechseln von Sommer- auf Winterreifen und andersrum, Zündkerzen austauschen, Ölwechsel selber durchführen. Auch das Anbringen von Verdunklungsfolien oder Splitterschutzfolien gehört dazu. Solche Fahrer neigen auch dazu, das Auto optisch aufzuwerten wie z.B. durch eine Unterbodenbeleuchtung oder der Umstellung der Lichtanlage auf LED. Spätestens hier beginnt dann das eigentliche Tuning. LED-Module werden als Rücklicht ihrer Optik wegen gerne nachgerüstet. Die LED-Scheinwerfer bestechen durch ihre markante Präsenz.

3. Fahrer, die anfallende Reparaturen selber vornehmen, und ihre Freizeit mit dem "Tunen" ihrer zumeist optisch auffälligen und auf sportliche Ambitionen ausgerichteten Autos verbringen. In diesem Bereich ist dann alles an Veränderungen zu finden was die Möglichkeiten einer eigenen Garage (die oftmals einer Werkstatt in nichts nachsteht) zulässt. Solche "Schrauber" sind zumeist organisiert und helfen und unterstützen sich gegenseitig.

Was soll in jedem Fall die Werkstatt leisten?

Wer nicht gerade dem oben beschriebenen Typ 3 angehört sollte alle Arbeiten an der Elektrik des Autos (zumindest neuerer Modelle) der Werkstatt überlassen. Hobbyschrauber und Nebenbei-Tuner haben es auf Grund der komplizierten Elektrizität und der kausalen Zusammenhänge der Komponenten in den Autos immer schwerer etwas zu verändern ohne etwas zu zerstören. Ohne entsprechende Software ist an der Motorsteuerung nichts zu machen - andererseits kann die Werkstatt sehr schnell die Motordaten auslesen und Veränderungen an der Einstellung vornehmen. Diese Einstellungen werden über eine Steuerungseinheit (den Steuerchip)vorgenommen. Je nach dem, ob der Besitzer mehr Leistung wünscht oder weniger Verbrauch des Kraftstoffs kann die Werkstatt den Chip entsprechend modifizieren. Das wird dann mit Motortuning umschrieben.

spacer 468

Tuningtipps

 

Werkstätten in Nordrhein-Westfalen: Köln · Dortmund · Düsseldorf · Essen · Duisburg · Bochum · Wuppertal · Bielefeld

 

Adresse:
http://autotuning-carstyling.de/werkstatt/auto-tunen.php

Bitte die Bildrechte beachten


Eintragen

Sie betreiben eine Tunerwerkstatt, oder Sie fertigen hochwertiges Zubehör für Pkw´s an? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um in diesen Seiten vorgestellt zu werden.


  • Tuningtipps:

    Informationen über Möglichkeiten des Tunings und Adressen von Tuningwerkstätten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Werkstatt 1 - spezielle Änderungen am Fahrzeug: vom Sportgrill bis zum Heckspoiler, von der Unterbodenbeleuchtung bis zum Dachspoiler.
    Werkstatt 2 - Ganzheitliche Autoaufwertung: Autoteile und Umbauten, das Auto wird im Ganzen gesehen und typgerecht aufgewertet.
    Werkstatt 3 - Die Highlights der Tuningszene: LSD Flügeltüren, Doorboards, Motorsteuerungssoftware, ECO-Optimierung usw.
    Werkstatt 4 - Extremtuning und Spezialtuning: Fahrwerkstechnik, Optimierung des Motors, Motoren- und Turbotechnik, Bremsen.

News aktuelle Informationen
Werkstatt Werkstätten und selber Schrauben
Kosten Was kostet das?

Tuningtipps & Infos
kostenlos und jede Woche neu!

Autopflege

Pflegetipps für Automobile
Innenausstattung - Armaturen, Leder, Bezüge, Fußraum und Ablageflächen. Außenpflege - Lack, Scheiben, Scheinwerfer und Rückleuchten, Reifen und Felgen.